Web-Expo Sommersemester 2008

Gold: Yojimbo

yojimbo

von Dan Verständig Stefan Blume und Thomas Brücher

Video über das Projekt

http://filmvergleich.pixelspace.org/

Laudatio

Yojimbo besticht mit einer sowohl technisch als auch inhaltlich sehr guten Umsetzung. Besonders positiv sind hierbei die graphischen Gestaltungen der Narrationsstrukturen und der Charakterkonstellationen. Druch die Einbindung von Audiobeiträgen ensteht Atmosphäre, was der Jury besonders gut gefallen hat. Die Analysen und Auswertungen der Filme sind sehr ausführlich und gehen tiefer in die Materie als bei den vorangegangenen Preisträgern. Deswegen haben sich Dan Verständig Stefan Blume und Thomas Brücher die goldene Maus verdient.

Silber: Max Payne

payne

von Matthias Wolf und Frederik Maucksch.

Video über das Projekt

http://www.mwdesign.info/paynenoir/

Laudatio

Der zweite Platz überzeugte mit einer aufwendigen, technischen Umsetzung des Projektes und einem gelungenen Design. Besonders interessant empfand die Jury die Fragestellung nach Elementen des Filmnoir im Pc Spiel Max Payne. Steigerungspotential sieht die Jury in der inhaltlichen Bearbeitung der Fragestellung. Technisch gab es, wie auch bei den Preisträgern des Bronzenen Kängurus zu bemängeln, dass die Möglichkeit fehlt, die eingebundenen Bilder zu vergrößern. Für das Projekt Max Payne bekommen Matthias Wolf und Frederik Maucksch.

Bronze: Das Leben der anderen

das-leben-der-anderen

von Alexandra Bubenheim und Marcel Stuhlmacher

Video über das Projekt

http://alex.cheeezbuerger.de/audiovisuelle/index.php

Laudatio

„Das Leben der Anderen“ überzeugte die Jury mit der technischen Aufarbeitung ihrer Seite. Das Design ähnelt einer realen Stasiakte und stellt somit einen sehr engen Bezug zum Film dar weiterhin werden Audiobeiträge in der Page eingebaut. Dies führt zu einer makellosen audiovisuellen Kommunikation. Ausbaufähigkeiten sieht die Jury in kleineren technischen Komponenten, so soll es z.B. möglich sein Bilder beim anklicken zu vergrößern. Auch inhaltlich sind die Grenzen der Gruppenarbeit noch nicht ausgeschöpft. Deswegen bekommen Alexander und Marcel für ihre sehr gute Arbeit die Bronzene Maus.

Comments are closed.